Urlaub Spezial: So schaltest du von der Arbeit ab und machst WIRKLICH Urlaub

Urlaub ist etwas richtig Schönes. Oder besser gesagt: Urlaub KANN etwas richtig Schönes sein. Denn während sich dein Partner gerade mit einem spannenden Krimi im Sand fläzt, rätselst du vielleicht, was dein Chef wohl gerade macht. Oder wie viele E-Mails du nach deiner Rückkehr beantworten musst. Oder oder oder ...

Damit solche störenden Gedanken nicht deinen Urlaub vermiesen, habe ich 9 Tipps für dich, die dir beim Abschalten von der Arbeit helfen.

-- Werbung --

#1: Rechtzeitig Übergabe machen

Im Artikel "Urlaub Spezial: Mit diesen 6 Tipps startest du entspannt in den Urlaub" habe ich es bereits angesprochen: Eine rechtzeitige Übergabe (zwei oder gar drei Tage vor Urlaubsbeginn) an deine Vertretung verschafft dir nicht nur einen Puffer für eventuelle Rückfragen, sondern auch ein ruhiges Gewissen.

#2: Schreibtisch aufräumen

Ebenfalls im Artikel "Urlaub Spezial: Mit diesen 6 Tipps startest du entspannt in den Urlaub" habe ich erwähnt, dass das Aufräumen deines Schreibtisches am letzten Arbeitstag nicht nur mit Ordnung zu tun hat, sondern auch mit dem Ordnen deiner Gedanken. Der Anblick eines leeren Schreibtisches wird dein Gehirn als Zeichen der Ruhe und Entspannung werten.

#3: Urlaubsbeginn feiern

Sobald du Feierabend gemacht hast, solltest du deinen Urlaubsbeginn hochleben lassen. Wie wäre es mit einem leckeren Essen in deinem Lieblingsrestaurant? Oder wenn es am Abend nicht mehr klappt: Lass den ersten Urlaubstag mit einem ausgiebigen Brunch ganz entspannt beginnen.

#4: Diensthandy? Und Tschüß!

Wahrscheinlich hast du es schon zig Mal gelesen, doch ich kann es nicht oft genug sagen: Dein Diensthandy hat im Urlaub rein gar nichts zu suchen! Schalte es direkt nach Feierabend am letzten Arbeitstag ab und lege es an einen Platz, wo du es nicht siehst. Lass es am besten von deinem Partner verstauen, damit du gar nicht weißt, wo es sich befindet. Auch gut: Das Handy auf der Arbeit liegen lassen!

#5: Offline gehen

Nicht nur dein Diensthandy hat sich einen Urlaub verdient. Auch dein Leben im World Wide Web sollte eine Pause einlegen! Facebook, feedly, WhatsApp - lass das Online-Leben links liegen! So erhöhst du die Chance, dass du nicht "per Zufall" etwas von der Arbeit mitbekommst.

#6: Im Notfall - E-Mails checken

Wenn es wirklich überhaupt gar nicht anders geht: Dann checke ab und zu deine E-Mails. Dann siehst du bestimmt, dass auch in deiner Abwesenheit kein Weltuntergang in der Firma eingetreten ist. Wenn sich dein Gewissen dann wieder beruhigt hat, lege das Handy sofort wieder weg!

#7: Im Urlaub nur das tun, was dir selbst richtig viel Spaß macht

Urlaub dient der Entspannung und dazu, richtig viel Spaß zu haben. Egal, was du am liebsten tust: Tue es so oft wie möglich und so lange du kannst! Egal ob es sich um eine Bergbesteigung oder das wiederholte Lesen deines Lieblingsbuches handelt. So werden deine Gedanken garantiert nicht in Richtung Arbeit abschweifen!

#8: Urlaub wirklich zum Entspannen nutzen

Im Arbeitsalltag bleibt daheim schon mal das ein oder andere liegen. Doch im Sommerurlaub solltest du nicht den Fehler begehen, den Frühlingsputz nachzuholen, den Dachboden zu entrümpeln und den Keller aufzuräumen. Das artet nur in Stress aus, und der Entspannungseffekt deines Urlaubs ist ganz schnell dahin! 

#9: Die positiven Effekte von Reisen bewusst machen

Wenn du im Urlaub verreist, ist das nicht nur entspannend, sondern bringt auch eine ganze Reihe positiver Effekte mit sich: Deine (geistige) Gesundheit stabilisiert sich, es gibt dir Zeit zum Kraft tanken, es macht kreativ und nach längeren Reisen hast du ganz viele neue Eindrücke gewonnen, an die du dich auch Monate später noch gerne erinnern wirst. Mache dir bewusst, dass Gedanken an die Arbeit diese Effekte nur (zer-)stören würden!

Wie schaltest du "richtig" von der Arbeit ab?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

-- Werbung --

Mehr interessante Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0