So schlaft ihr besser

Besser schlafen
Bild von Pixabay, Fotograf: Ranya

Viel zu oft wachen wir nachts auf, weil wir gedanklich noch auf der Arbeit sind oder endlich die zündende Idee haben, auf die wir schon seit Wochen gewartet haben. Doch nur wer am Morgen gut ausgeruht ist, hat genug Energie, diese Idee auch in die Tat umzusetzen. Zudem werden uns als Sekretärinnen und Assistentinnen jeden Tag 100 % Einsatzbereitschaft und Konzentration abverlangt. Das schaffen wir aber nur, wenn unsere Nacht erholsam war. Wie das geht? Lest weiter!

Nicht zu warm, nicht zu kalt

Ihr könnt zwar überall etwas über die "ideale" Schlaftemperatur lesen - aber meiner Meinung nach gibt es diese nicht. Ihr müsst euch einfach wohlfühlen. Und ob das bei 16 Grad oder bei 21 Grad ist, ist eben von Mensch zu Mensch verschieden. Ich schlafe gerne etwas wärmer und dafür mit einer leichteren Decke oder nur mit einem T-Shirt anstatt mit Langarm-Schlafanzug. Probiert es aus!

Vor dem Schlafen entspannen

Bevor ihr ins Bett geht, solltet ihr den vergangenen Tag "loslassen". Entspannt euch: Mit einem guten Buch, ein paar Yogaübungen oder einer halben Stunde Mediation. So unterbindet ihr ein mögliches Gedankenkarussell bevor ihr einschlaft. Auch ein Schlaftee (z. B. von Bad Heilbrunner) oder ein warmes Glas Milch mit Honig können Wunder bewirken. 

Richtig trinken

Circa eine Stunde vor dem Schlafengehen solltet ihr keine größeren Mengen an Flüssigkeit mehr zu euch nehmen. Ein Glas Wasser oder Tee ist natürlich okay! Auch wichtig: Kein Kaffee, Cola oder Energy Drinks am Abend (oder auch schon am Nachmittag, je nach eurem Empfinden). Das pusht nur zu sehr auf, und ihr schlaft unruhig ein. Nicht sehr erholsam!

Richtig essen

Wer sich abends einen Schweinebraten mit Knödel genehmigt, muss sich über einen vollen Magen nicht wundern. So lecker diese fetten Speisen auch sind: Sie werden euch die Nacht ruinieren! Denn dann ist euer Körper noch mit der Verdauung beschäftigt und fährt nicht in dem Maße herunter, wie ihr es braucht. Greift lieber zu einer vielfältigen Rohkostplatte aus Karotten, Gurke, Paprika, usw.!

Schlafrhythmus beibehalten

Ich weiß, ihr hört es nicht gerne: Aber wer auch am Wochenende und im Urlaub zur selben Zeit aufsteht wie an Arbeitstagen, wird auf Dauer gesehen viel besser und erholsamer schlafen! Eine Stunde später am Wochenende darf es aber schon sein. Blickt dabei auf das Positive: Wenn ihr an euren freien Tagen zeitig aufsteht, habt ihr noch einen herrlich langen Tag vor euch, der ganz euch gehört!

Elektrogeräte aus

Ca. eine Stunde vor dem Schlafengehen heißt es: Smartphone, Fernseher und Laptop ausschalten! Wenn möglich, dimmt auch euer Licht. So stimmt ihr euren Körper schon mal auf die Nachtruhe ein und werdet leichter einschlafen. 

Aromatherapie

Habt ihr schon mal Duftöle ausprobiert, um besser einschlafen zu können? Passende Öle wären beispielsweise Lavendel (wirkt außerdem entspannend), Melisse (harmonisierend) oder Orange (stimmungsaufhellend). Gebt sie zusammen mit etwas Milch oder Sahne in euer Badewasser, besprüht euer Kopfkissen damit (aber nur, wenn ihr es vertragt!) oder gebt ein paar Tropfen in eine Duftlampe. Diese vor dem Schlafengehen aber bitte ausmachen!

Baden

Was gibt es besseres als ein schönes heißes Bad, eventuell mit einem Duftöl verfeinert, kurz vor dem Schlafengehen? Die Wärme macht euch bereits ein wenig schläfrig, das Wasser trägt zur Entspannung bei. Gönnt euch einen guten Badezusatz, legt entspannende Musik ein und stellt ein paar Kerzen auf. Ruck zuck wird euer Kopf frei und ihr seid bereit für eine erholsame Nachtruhe. 

Gutes Kopfkissen

Mit dem Kopfkissen ist es wie im Sekretariat: Haben wir kein gutes Equipment, können wir kein optimales Resultat erzielen. Gönnt euch ein gutes Kissen, das gerne auch etwas teurer sein darf (eurer Gesundheit zuliebe!). Lasst euch hierzu in einem Fachgeschäft beraten und probiert aus, mit welchem Kissen ihr am besten schlafen könnt: Seitenschläfer-Kissen, Nackenkissen oder das handelsübliche "Quadratkissen". Varianten gibt es genügend!

Kein Fernseher im Schlafzimmer

Das gehört eigentlich zum Punkt "Elektrogeräte aus". Aber ich erwähne es noch einmal explizit, denn: Ein Fernseher im Schlafzimmer senkt eure Schlafqualität merklich! Tut eurer Gesundheit einen Gefallen und verzichtet einfach darauf. Zudem sollte das Schlafzimmer nur für zwei Aktivitäten reserviert sein ... :) 

In diesem Sinne: Schlaft gut und wacht erholt wieder auf!

Habt ihr noch weitere Tipps, wie eure Nächte erholsamer werden? 

Das könnte euch auch interessieren ...

Aus der Kategorie Gesundheit:

Artikel "Soforthilfe bei Kopfschmerzen im Büro"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0