Buchrezension: Detlef Koenig, Susanne Roth & Lothar Seiwert - 30 Minuten Selbstorganisation

Selbstorganisation ist für jeden - egal ob Student, Professor, Hausmann oder Büroarbeiter - ein sehr wichtiges und nicht zu unterschätzendes Thema. Für eine Sekretärin gehört Selbstorganisation zu den grundlegenden Kompetenzen. Nicht nur deswegen habe ich bereits einige Artikel zu diesem Thema verfasst (schau mal hier oder hier). Doch natürlich gibt es auch zahlreiche Bücher dazu; eines davon stelle ich dir heute vor.

-- Werbung --

Schnellüberblick

Das kleine handliche Buch "30 Minuten Selbstorganisation" vom Gabal Verlag hat auf 88 Seiten das Wissen von gleich drei Autoren vereint (Detlef Koenig, Susanne Roth und Lothar Seiwert). Du kannst es super auf dem Weg zur/von der Arbeit lesen oder als Lektüre für zwischendurch hernehmen. 

Das Buch

Ein komplexes Thema wie Selbstorganisation in nur 30 Minuten abgehandelt? Hört sich verlockend an, doch für einen Kritiker wie mich auch etwas unrealistisch. Wie soll man ohne Vorkenntnisse zum Thema in einer halben Stunde a) ein 88-seitiges Buch lesen und b) den Inhalt auch verstanden haben? Ich wagte also den Selbsttest und nahm mir das Buch für meine halbstündige Mittagspause vor. Das ist daraus geworden: 

  • Ich packte die 88 Seiten tatsächlich in einer halben Stunde, wenn auch knapp (und das, obwohl ich ein mich zu den Schnelllesern zähle).
  • Ich wusste am Ende nicht mehr, um was es im ersten Kapitel ging.
  • Ich konnte ca. eine Stunde nach Lesen des Buches höchstens noch 10 %, wenn nicht sogar weniger, vom Inhalt wiedergeben.
  • Eine praktische Umsetzung nach der Mittagspause (bzw. in den darauffolgenden Tagen) erschien mir unvorstellbar. 

Das hört sich zwar sehr negativ an. Doch sei nicht zu voreilig! Das Buch ist nämlich so konzipiert, dass du alles Wichtige trotzdem in den versprochenen 30 Minuten erfassen kannst. Dazu haben die drei Autoren ein System entwickelt, mit dem du schnell und auch nachhaltig einiges über Selbstorganisation lernen kannst. Und zwar: 

Alle wichtigen Informationen findest du auf einen Blick auf vielen Seiten durch die prägnante blaue Schrift. Zusammenfassungen, die zwischendurch immer wieder auftauchen, erleichtern das Verstehen des Inhaltes zusätzlich. Und wer es supereilig hat, liest den Fast Reader am Ende des Buches (für diese fünf Seiten brauchst du keine 10 Minuten).

 

Wer das gesamte Buch intensiv lesen und etwas für die Zukunft mitnehmen möchte, benötigt jedoch länger als eine halbe Stunde. 

 

Die Autoren schneiden fünf Prinzipien an, welche ich für dich in je einem Satz zusammenfasse: 

  • Das Direkt-Prinzip
    Alles, was sofort erledigt werden kann, sollte sofort erledigt werden.

  • Das GSP-Prinzip (Gut statt perfekt)
    Es reicht, etwas "nur gut" zu erledigen; ganz selten muss etwas wirklich "perfekt" sein!

  • Das Prioritäten-Prinzip
    Was ist wichtig, was ist dringend? Setze deine Prioritäten mithilfe der ABC-Analyse

  • Das VDN-Prinzip (Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung)
    Dieses Prinzip eignet sich bestens für Besprechungen; durch sorgfältige Vorbereitung, effiziente Durchführung und ausdrucksstarke Nachbereitung fällt die Arbeit sehr viel leichter!

  • Das Schriftlichkeits-Prinzip
    Als Sekretärin darfst du nichts vergessen. Damit du dir nicht alles merken musst, schreibst du es auf. Doch schmiere die To Do's nicht auf ein loses Post-it, sondern fasse alles an einem Ort zusammen!

Eine Leseprobe des Buches gibt es hier: 30 Minuten Selbstorganisation*

Mein Fazit

Wenn du dir schnell etwas zum Thema Selbstorganisation aneignen möchtest oder einen Mini-Ratgeber suchst, bist du mit "30 Minuten Selbstorganisation" wirklich gut bedient. Es gibt zwar noch viel mehr über Selbstorganisation zu wissen als die hier vorgestellten fünf Prinzipien. Nichtsdestotrotz ist es ein schöner Einstieg für alle, die noch keine Vorkenntnisse besitzen oder nur einen schnellen Überblick erhalten wollen.

 

Was mich stört: Bis auf zwei Ausnahmen wird ausschließlich auf "weiterführende" Literatur von Lothar Seiwert verwiesen. (Weiterführend steht in Anführungszeichen, da auch auf Bücher von Herrn Seiwert verwiesen wird, die rein gar nichts mit Selbstorganisation zu tun haben.) Dabei gibt es so viel mehr gute Bücher zu diesem wichtigen Thema! 

 

Alles in allem gebe ich für das gut zusammengefasste und flüssig geschriebene Büchlein 4 von 5 Sternen. 


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

-- Werbung --

Mehr interessante Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0