Buchrezension: Anja Förster & Peter Kreuz - Macht was ihr liebt!

Während sich die letzte Buchrezension (Katharina Münk - Denn sie wissen nicht, was sie tun) mit Sekretärinnen im Speziellen beschäftigt hat, ist das heutige Buch nicht an eine bestimmte Berufsgruppe gerichtet. Es soll vielmehr eine Motivation für alle darstellen, die mal wieder einen Schubs in die richtige Richtung brauchen. Ob es mich auch beflügelt hat? Lies weiter!

-- Werbung --

Schnellüberblick

"Macht was ihr liebt" erschien 2015 im Pantheon Verlag. Mit 207 Seiten ist es eine gute und kurzweilige Wochenendlektüre. Doch vielleicht kennst du einzelne Passagen schon, denn die Texte erschienen zwischen 2008 und 2012 bereits im "Backstage Report". 

Das Buch

Das Buch ist ab der ersten Silbe sehr flüssig und mitreißend geschrieben (ein Motivationsbuch eben!). Es zielt darauf ab, dass jedem von uns wieder einmal bewusst wird, dass jeder sein Glück selbst in der Hand hat und niemand sonst. Mit den 66 1/2 Anstiftungen (die halbe Anstiftung ist das Vorwort) sollst du dich darauf besinnen, was du wirklich liebst - und genau tun!

 

Zwar ist nicht jeder Tipp ein "Volltreffer", doch die meisten Anstiftungen sind praktikabel und im Alltag umsetzbar. Ich könnte nun einige Absätze schreiben, wie gut der Großteil des Buches ist, doch anstatt dessen lasse ich dich mit einigen Auszügen an der Lektüre teilhaben: 

  • "Der einzige Weg, in einer Sache richtig gut zu werden, besteht darin, SELBST etwas zu tun."
    Wie wahr das doch ist! Allzu oft schieben wir Niederlagen und Misserfolge auf Kollegen, den Partner oder eine gänzlich unbeteiligte Person. Dabei vergessen wir jedoch: Jeder selbst entscheidet, welchen Weg er einschlägt!

  • "Wahre Entdeckungen kommen überraschend."
    Was im Klartext heißt: Wer verbissen nach etwas sucht, wird es niemals finden. Oder hast du deinen Partner kennengelernt, indem du eines Morgens aufgestanden bist und gesagt hast "Genau heute finde ich meinen Traummann!"? Na also.

  • "To Don't Liste"
    Starte einen Selbsttest und versuche, eine Woche lang alles Unwesentliche wegzulassen. Die Autoren schreiben hier von "Bekanntschaftsmüll, Konsummüll, Newsmüll, Nahrungsmüll". Was sich nach dieser Woche wohl ändern wird? (Falls du es ausprobierst - teile deine Erfahrung mit uns in den Kommentaren!)

  • "Cut the crap" ...
    ... schlägt ins gleiche Horn wie die "To Don't Liste". Denke darüber nach, was du weglassen kannst. Da gibt es bestimmt einiges! Z. B. Bettwäsche bügeln oder mit dem Nachbarn Kaffee trinken, obwohl du ihn überhaupt nicht ausstehen kannst.
    Dasselbe Prinzip kannst du auch auf der Arbeit ausprobieren: "Alles, was die Produktivität, die Lust und die Energie der Mitarbeiter raubt, ohne nennenswert zur Wertschöpfung beizutragen, muss weg!"

Mein Fazit

Das Buch "Macht was ihr liebt!" ist mit seinen 66 1/2 Anstiftungen ein tolles Buch, wenn du einen Durchhänger hast. Es motiviert zum Weitermachen, Umdenken und Andere-Wege-gehen. Da mir nicht alle Tipps zugesagt haben (und ich nehme stark an, dass das auch bei dir der Fall sein wird), gibt es einen Stern Abzug. Doch mit 4 von 5 Sternen gebe ich trotzdem noch eine klare Lese-/Kaufempfehlung! 


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

 

-- Werbung --

Mehr interessante Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0