Buchrezension: Nicole Staudinger - Schlagfertigkeitsqueen

Ich halte mich - zumindest meistens - für relativ schlagfertig. Das Buch "Schlagfertigkeitsqueen" nahm ich eher zufällig in die Hand; ich hatte gerade den Bus verpasst und wollte mir in der gegenüberliegenden Buchhandlung die Wartezeit verkürzen. Doch die ersten Seiten hatten mich so in den Bann gezogen, dass ich das Buch mitgenommen und regelrecht verschlungen habe. Was ich von der Schlagfertigkeitsqueen gelernt habe? Das liest du in dieser Buchrezension!

-- Werbung --

Schnellüberblick

Das Buch "Die Schlagfertigkeitsqueen" erschien 2016 bei Eden Books. Die 229 Seiten sind gegliedert in drei Teile, bei denen die eigentlich trockene Theorie mit realen Beispielen und sehr viel Humor aufgelockert wird. 

 

Die Autorin, Nicole Staudinger, ist zertifizierte Trainerin und gibt unter dem Slogan "Steh deine Frau!" Seminare zum Thema Schlagfertigkeit für Frauen. 

Das Buch

Im Vorwort steigt Nicole Staudinger direkt in die Thematik ein und klärt die Frage, was Schlagfertigkeit überhaupt ist. Schlagfertigkeit ist nämlich viel mehr als ein lockerer Spruch auf der Zunge oder das sofortige Reagieren auf einen verbalen Angriff - es ist vielmehr eine "Lebenseinstellung, die eine gewisse Gelassenheit mit einschließt". 

 

Im ersten Teil geht es um die Basics der Schlagfertigkeit (und wird passend betitelt mit "Grundierung - Das sollten Sie wissen"). Das Wichtigste steht direkt am Anfang: Du hast nur ganz kurz Zeit, um auf einen Angriff zu reagieren; um genau zu sein, nur drei Sekunden! Gleichzeitig musst du ein Schutzschild um dich herum aufbauen, um den Angriff abzublocken und keinerlei Anzeichen - innerlich wie äußerlich - von "Betroffenheit" und somit von Schwäche zu zeigen. Denn wer zeigt, dass er sich über einen Kommentar ärgert, hat schon verloren! 

 

Dabei müssen Angriffe nicht immer mit einem gesprochenen Konter quittiert werden. In manchen Fällen kannst du viel mehr mit deiner Körpersprache ausdrücken. Meine persönliche Erfahrung: Eine hochgezogene Augenbraue mit einem angedeuteten "abschätzigen" Lächeln sagt mehr aus als eine mündliche Antwort. Wichtig dabei sind ein fester Blickkontakt und die entsprechende Körperhaltung! 

 

Eine Grundvoraussetzung gibt es allerdings für die Schlagfertigkeit: Du brauchst eine ordentliche Portion Humor und die Fähigkeit, auch mal über dich selbst lachen zu können (was aber nicht bedeutet, dass du dich selbst ins Lächerliche ziehen sollst!).

"Wer austeilen kann, ist gefährlich, aber wer einstecken kann, ist unantastbar!"

Aber: Bei berechtigter Kritik solltest du deine Zunge (und auch dein Gesicht) zügeln und zu deinem Fehler stehen, wo es passt auch mit einer aufrichtigen Entschuldigung. 

 

Der zweite Teil ("Glitzer - Techniken, die jede lernen kann") ist das "Herzstück" des Buches. Hier stellt Nicole Staudinger 15 Techniken vor, mit denen du schlagfertig auf Angriffe reagieren kannst. Ich habe sie für dich knackig kurz zusammengefasst:

  • Technik 1: Nicht zu viel denken
    Fiktive Situation: Kollegin sagt in die Runde "Bei uns werden die Posten ja anscheinend nach Rocklänge vergeben!"; angesprochen bin eindeutig ich, aber anstatt darüber nachzudenken, antworten: "Wirklich? Das kann ich ja gar nicht glauben! Das ist ja ein Ding!" oder alternativ (mein persönlicher Favorit): "In der Kürze liegt die Würze!"

  • Technik 2: Ja!
    Einer Anfeindung zustimmen und dabei den Mut zur Pause aufbringen. Währenddessen höflich lächeln, Augenkontakt suchen und unbeirrt fortfahren

  • Technik 3: Überhören
    z. B. im Vorstellungsgespräch: "Wie viele Kinder möchten Sie?" - Antwort: "Das hängt vom Gehalt ab - womit wir bei einem wichtigen Thema wären."

  • Technik 4: Sprichwörter und Redewendungen
    Selbe Situation wie in Technik 3; mögliche Antwort: "Die Wege des Herrn sind unergründlich!"

  • Technik 5: Ironie
    Selbe Situation wie in Technik 3; mögliche Antwort: "Wie viele Kinder sind denn Voraussetzung für den Job?"

  • Technik 6: Gegenkonter
    "Gegner" mit eigenen Waffen schlagen, wie einst Winston Churchill: "Wenn ich mit Ihnen verheiratet wäre, würde ich Ihnen Gift geben" - "Wenn ich mit Ihnen verheiratet wäre, würde ich es nehmen!"

  • Technik 7: Ironische Entlarvung
    Angriff: "Dann kannst du dich noch umziehen, während ich schnell durchwische." - Antwort: "Tüchtig, gleich zwei Angriffe in nur einem Satz!"

  • Technik 8: Nachfragende Entlarvung
    Leicht amüsiert fragen: "Du möchtest mir also sagen, dass es hier dreckig ist und ich doof aussehe?"

  • Technik 9: Die Zwei-Silben-Antwort
    "Ach was?", "Sag bloß!", "Sieh an!"
    Ist eine Einstiegsmethode, aber besser als überhaupt keine Antwort

  • Technik 10: Umdeutung
    "Sie sind aber langsam hier" - Antwort: "Wenn Sie unter langsam verstehen, dass wir uns für jeden Patienten Zeit nehmen, dann gebe ich Ihnen recht!"

"Höflichkeit ist die sicherste Form der Verachtung" (Heinrich Böll)

  • Technik 11: Die Nachfrage
    "Für das Konzept habe ich kein Budget!" - "Sie möchten, dass wir für Sie ein umfangreiches Marketingkonzept erarbeiten, kreativ tätig werden und neben sehr viel Zeit auch Mitarbeiter investieren, ohne dass Sie dafür bezahlen?"

  • Technik 12: Die Ein-Silben-Antwort
    "Nein!", "Tschüß!" (ist aber sehr radikal)

  • Technik 13: Ehrliche Antwort
    Diese Technik setzt Mut voraus. Perfekt ist es, wenn Humor eingestreut werden kann, wie z. B. hier: "Sie stehen auf einem Parkplatz für Mütter!" - "Hilft es, wenn ich sage, dass ich morgen Enkelkinder bekomme?"

  • Technik 14: Übertreibung
    "Wenn ein Mann sagt, er repariert das, dann müsst ihr nicht alle sechs Wochen nachfragen!"

  • Technik 15: SOS-Notfallsprüche
    "Gleich klatscht's, aber kein Applaus!"
    "Sprichs in die Tüte, ich hörs mir zuhause an!"
    "Du drehst bestimmt auch das Quadrat bei Tetris"
    "Perfekt aussehen muss nur, wer sonst nichts kann"

Das Buch wird mit dem dritten Kapitel "Finish - Typisch Frau!" abgerundet, worauf ich hier aber nicht näher eingehe. Das sprengt den Rahmen dieser Rezension ;-). Lest es am besten selbst! Eine Leseprobe gibt es bei Amazon: Nicole Staudinger: Schlagfertigkeitsqueen*

Mein Fazit

Eines ist sicher: Das ist zwar mein erstes Buch von Nicole Staudinger, doch ganz bestimmt nicht das Letzte! In "Die Schlagfertigkeitsqueen" stellt sie unter Beweis, dass man trockene Theorie mit einem hervorragend witzigen Schreibstil in lebendige Praxis verwandeln kann. Reale Beispiele aus dem wirklichen Leben und kein fiktives "Was wäre wenn"-Gerede - einfach super! 

 

Wie immer lässt sich über den Preis streiten, doch die 14,95 € sind jeden Cent wert. Vor allem diejenigen, die wirklich Nachhilfe in Sachen Schlagfertigkeit benötigen, sind hier an der richtigen Adresse! Von daher gibt's von mir 5 von 5 Sternen. 


Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

-- Werbung --

Mehr interessante Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0