10 coole Tipps für heiße Tage im Büro

Sommer
Bild von Pixabay; Fotograf: jundpicture

38 Grad: Ich denke an Eis essen, am See faulenzen, die Sonne auf den Rücken scheinen lassen. Aber leider Nein. Ich sitze bei der extremen Wärme in einem gefühlt genauso heißen Büro und muss arbeiten. Ätzend! Meine Kollegen und ich schwitzen nicht nur, wir werden mit fortschreitender Zeit auch ziemlich unproduktiv. Damit es euch nicht genauso ergeht, habe ich für euch zehn Tipps zur Abkühlung zusammengeschrieben.

1. Wasser aufpeppen

Bei hohen Temperaturen ist eine hohe Flüssigkeitszufuhr nötig, idealerweise durch Wasser. Da es aber irgendwann auch sehr fad wird, pimpt euer Wasser doch mal mit Kräutern oder Obst auf: Ingwer, Limetten, Zitronen, Himbeeren ... Probiert einfach aus, was euch schmeckt! Meine Lieblingsmischung: Den Saft einer frisch ausgepressten Zitrone mit einem Stück kleingeschnittenem Ingwer und ein paar Blättern Melisse auf einen Liter naturelles Wasser geben - herrlich erfrischend!

2. Richtig trinken

Macht bitte nicht den Fehler und trinkt euer Wasser eiskalt - denn durch heizt ihr euren Körper nur noch mehr auf! Er versucht nämlich, diesen Kälteschock wieder auszugleichen. Die Folge: Ihr schwitzt noch mehr. Deshalb besser zu zimmerwarmen Getränken greifen. Geeignet sind neben Wasser auch ungezuckerte Fruchtsäfte sowie lauwarmer Tee. Sehr lecker: Grüner Tee mit ein paar Blättern marokkanischer Minze.

3. Die Morgenstunden ausnutzen

Wenn ihr flexible Arbeitszeiten habt, dann nutzt sie gerade im Sommer! Geht so früh wie nur möglich auf die Arbeit. Denn dann könnt ihr der Nachmittagshitze entfliehen und euch im Schwimmbad oder am See abkühlen. Und: Wenn ihr morgens um sechs schon im Büro seid, könnt ihr noch herrlich durchlüften. Um acht Uhr ist das nicht mehr möglich ...

4. Geräte abstellen

Alle Geräte im Büro, die ihr nicht während der vollen Arbeitszeit benötigt, stellt ihr an heißen Tagen am besten ab. So habt ihr schon eine zusätzliche (und oft unnötige) Wärmequelle weniger. Dazu gehören neben Lampen auch Drucker und Kopierer.

5. Kaltes Wasser für die Hände

Sehr erfrischend: Kaltes, aber nicht eiskaltes Wasser über die Hände und Unterarme laufen lassen.

6. Leicht essen

Fettige und heiße Speisen belasten bei hohen Temperaturen den Organismus. Greift lieber zu Salat, Gemüse und Obst. Empfehlenswert sind wasserreiche Obst- und Gemüsesorten wie Melonen, Tomaten und Gurken. Probiert es auch mal mit einer spanischen Gazpacho (kalte Tomatensuppe) - lecker!

7. Mit Wasser "benebeln"

Eine Arbeitskollegin schwört auf die erfrischende Wirkung von Wassersprays. Diese gibt es günstig in Drogerien, ihr könnt aber auch einfach eine Sprühflasche für Pflanzen mit Wasser füllen. Das ist zwar nicht ganz so fein, erfüllt aber auch seinen Zweck.

8. Kühles Fußbad

Wenn ihr im Büro nicht oft aufstehen müsst, kein Publikumsverkehr herrscht und euer Vorgesetzter nichts dagegen hat: Füllt eine kleine Wanne mit kühlem Wasser und gönnt euch ein erfrischendes Fußbad.

9. Leichte Kleidung

Ganz im Sinne unseres Dresscodes können wir Assistentinnen und Sekretärinnen zu luftigen Blusen, leichten Sommerhosen oder knielangen Röcken greifen. Fragt zudem euren Chef, ob an besonders heißen Tagen der Dresscode gelockert werden darf (sofern ihr an diesem Tag keine Kunden oder Geschäftspartner empfangt).

10. Eis essen

Ein leckeres Eis bringt Urlaubsfeeling ins Büro. Vielleicht spendiert euer Chef ja mal eine Runde? :)

Habt ihr noch mehr Tipps um euch an heißen Sommertagen im Büro abzukühlen?

Das könnte euch auch gefallen ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0