Doodle: Terminabstimmung per Online-Tool

Termine organisieren gehört zu den alltäglichen Aufgaben einer Sekretärin und ist ein einfaches To Do - meistens zumindest! Denn wenn zig Mitarbeiter an einen Tisch gebracht werden sollen, kann es chaotisch werden. Bis du alle Teilnehmer durchtelefoniert hast, vergeht ein halber Tag! Im schlimmsten Fall musst du das Spiel mehrmals durchkauen, weil jeder einen anderen Terminvorschlag hat. Doch hierfür gibt es eine super Lösung: Das Online-Tool Doodle. Was das ist, wie du es in deinem Unternehmen nutzen kannst und warum du als Sekretärin darauf nicht verzichten solltest, habe ich in diesem Artikel zusammengefasst.

-- Werbung --

Was ist Doodle?

2003 hat der Schweizer Gründer Michael Näf "Doodle" ins Leben gerufen. Das selbsterklärende Online-Tool ist eine Art intelligenter Zeitplaner, der dir die Organisation von Terminen merklich vereinfacht. Du kannst den Dienst sowohl geschäftlich als auch privat nutzen. 

Die Erstellung einer "Terminumfrage" dauert mit Doodle nur wenige Minuten und ist vollkommen kostenlos. Die Bedienung ist intuitiv gestaltet, so dass du schnell und unkompliziert zu deinem Ergebnis kommst. Du musst dich dafür nicht mal registrieren! Für die Premium-Version, die verschiedene (aber nicht notwendige) Zusatzfunktionen mitbringt, ist eine Registrierung allerdings nötig - mehr dazu im nächsten Abschnitt. 

Doodle: Die Premium-Version im Überblick

Doodle ist wie gesagt kostenlos. Wenn du nicht mehr als 20 Personen einladen willst, bleibt es auch kostenlos. Sollen es aber mehr als 20 sein, musst du dir ein Konto anlegen und Doodle Premium nutzen. Die Anzahl der Umfragen ist allerdings immer unlimitiert, also auch in der kostenlosen Variante!

 

In der Premium-Version (die du übrigens 30 Tage kostenlos testen kannst) gibt es zwei Programme zur Auswahl: Einmal "Private" für einen Benutzer, was mit 29 € im Jahr zu Buche schlägt, und einmal "Business". Der Business-Tarif wird je nach Benutzer abgerechnet; ein Benutzer kostet z. B. 49 € im Jahr, 100 Benutzer müssen 849 € pro Jahr zahlen. Welche Funktionen diese Version mit sich bringt, liest du am besten direkt auf der Website nach!

 

Wenn du mehr als 1000 Benutzer registrieren möchtest, bietet Doodle auch eine "Enterprise"-Version an. Was das kostet, musst du über Doodle direkt erfragen. 

 

Die Abrechnung erfolgt per MasterCard, Visa oder auch PayPal. Falls du Rabatte ergattern möchtest, muss ich dich leider enttäuschen: Die sonst "rabattierfähigen" Institutionen wie Schulen, Universitäten und NGOs zahlen dieselben Preise wie Unternehmen! 

Arbeitest du in deinem Sekretariat auch mit Doodle? Teile deine Erfahrungen mit dem Online-Dienst in den Kommentaren!

-- Werbung --

Mehr interessante Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0