Excel 2013 Tipps: Die Schnellanalyse

Seit der Excel-Version von 2013 gibt es ein herrliches Tool namens "Schnellanalyse". Damit kann jeder - egal ob ihr nur "Anfängerwissen" habt oder schon fortgeschrittener Profi seid - ganz schnell und unkompliziert Diagramme erzeugen, Berechnungen durchführen oder bestimmte Formatierungen vornehmen. Hier gibt's Beispiele dazu: 

Dieses Fenster erscheint, wenn man einen Datenblock markiert und entweder das Symbol anklickt oder den Shortcut Strg + Q anwendet. Wie man bereits sehen kann, bietet die Schnellanalyse allerhand Möglichkeiten zur Auswahl: Formatierungen, Diagramme, Ergebnisse, Tabellen und Sparklines. Jeder dieser Oberpunkte bietet mehrere Optionen zur Analyse der Daten an (z. B. Datenbalken). Natürlich können wir hier nicht alle Punkte durchgehen, hier aber drei Beispiele: 

In meinem Beispiel habe ich Filialen mit ihrem Monatsumsatz aufgeschrieben. Nun möchte ich sehen, welcher Shop in welchem Monat mehr als 12.000 Euro umgesetzt hat und möchte die Ergebnisse grün markiert haben. Mit einem Klick auf die Schnellanalyse wähle ich unter Formatierung "Größer als" aus und gebe meine Bedingung ein (größer als 12.000 €, grüne Füllung).

Und ohne, dass ich das bereits bestätigt habe, wird mir auch schon das Ergebnis als Live-Vorschau angezeigt.

Nun möchten wir sehen, wie viel jede Filiale im ersten Quartal eingenommen hat. Wir können natürlich auf die übliche SUMME-Formel zurückgreifen; oder aber wir verwenden das Schnellanalyse-Tool: 

Genauso schnell kann ich aus meinen Daten ein Diagramm zaubern. Mir wird sogar vorgeschlagen, welches Diagramm das geeignetste wäre:

Das ist aber kein Muss. Mit einem Klick auf "Weitere" kann ich mir alle Diagramme, die es bei Excel* gibt, anzeigen lassen und das auswählen, was mir persönlich am meisten zusagt. Und so sieht z. B. das Diagramm "Gruppierte Säulen" aus:

Jetzt muss ich nur noch einen Titel eingeben, und mit nur drei Klicks habe ich dank Schnellanalyse ein fertiges Diagramm!

Was haltet ihr vom Schnellanalyse-Tool?

Das könnte euch auch interessieren ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0