Fernschule vs. Präsenzunterricht: Welches ist die bessere Weiterbildung?

Damit ich beruflich und auch persönlich vorankomme, habe ich diverse Weiterbildungen absolviert. Nicht nur bei der Industrie- und Handelskammer (IHK), auch bei den zwei größten Fernschulen in Deutschland (SGD und ILS). Welches die "bessere" Weiterbildung ist? Sehen wir uns die Vor- und Nachteile beider Formen an:

-- Werbung --

Fernschule vs. Präsenzunterricht: Vorteile gegenübergestellt

Vorteile einer Weiterbildung über eine Fernschule:

  • lernen wo, wann und wie schnell man will
  • Zeit- und Kostenersparnis, da der Anfahrtsweg wegfällt
  • lernen unabhängig von beruflicher Arbeitszeit (praktisch für Schichtarbeiter)
  • Ansprechpartner sind praktisch jederzeit greifbar
  • Probemonat; wem der Lehrgang doch nicht zusagt, kann innerhalb von vier Wochen die Lernmaterialien wieder zurückschicken 

Vorteile einer Weiterbildung per Präsenzunterricht:

  • anerkannte Prüfungen und Abschlüsse
  • erfahrene Dozenten, die auch Beispiele aus der realen Geschäftswelt mit einbringen
  • Networking
  • gemeinsames Lernen
  • vielfältige Methoden (Gruppenarbeit, Rollenspiele, Vorträge, etc.)
  • direktes Fragen/Diskutieren möglich

Fernschule vs. Präsenzunterricht: Nachteile gegenübergestellt

Nachteile einer Weiterbildung über eine Fernschule:

  • man muss sehr viel lesen
  • teilweise teurer als IHK-Lehrgänge
  • Abschlüsse sind nicht in dem Maße von Unternehmen anerkannt wie z. B. IHK-Abschlüsse, da man die Lösungen der Einsendeaufgaben teilweise im Internet kaufen kann
  • hohe Disziplin nötig; man muss sich selbst immer wieder neu motivieren
  • dauert in der Regel länger, da man nicht auf feste Prüfungstermine hinarbeitet
  • Vernachlässigung von Familie, Freunden und Freizeit
  • bei Fremdsprachenkursen: keine gesprochene Sprache

Nachteile einer Weiterbildung per Präsenzunterricht:

  • festgesetzte Zeiten
  • teilweise sehr große Gruppen (gerade bei "angesagten" Kursen wie Wirtschaftsfachwirt sitzen oftmals 20 und mehr Leute im Kurs)
  • nicht alle Dozenten können ihr Wissen verständlich weitergeben
  • Samstagsunterricht erfordert viel Disziplin
  • Samstagsunterricht ist sehr lange; Konzentration lässt irgendwann unweigerlich nach

Meine Erfahrung

Wie du siehst, haben beide Formen der Weiterbildung ihre Vor- und Nachteile. Für welche Weiterbildungsart du dich entscheidest, musst du selbst wissen. Es kommt vor allem darauf an, wie hoch deine eigene Motivation und Disziplin ist; das ist meiner Meinung nach der entscheidende Faktor. 

 

Ich bin mit beiden Formen gut zurecht gekommen. An den IHK-Lehrgängen empfand ich es als äußerst positiv, Gleichgesinnte kennenzulernen und mich mit ihnen auszutauschen. Hier sind sogar richtige Freundschaften entstanden! 

 

Lies auch diesen Artikel: Erfahrungsbericht zum IHK-Kurs "Social Media Manager"

 

Doch auch den Weiterbildungen bei SGD und ILS konnte ich einiges abgewinnen: Ich konnte in meinem eigenen Tempo lernen, wann und wo ich wollte. So kam bzw. kommt es oft vor, dass ich am Morgen vor der Arbeit oder an einem freien Tag in einem Café meine Hefte aufschlage. Das ist sehr produktiv und bringt mich meinem Ziel schnell näher! 

 

 

Ich hoffe, ich konnte dir einige Anhaltspunkte für deine eigene Weiterbildung geben. Ich wünsche dir viel Erfolg!

Hast du auch eine Weiterbildung bei der IHK und/oder einer Fernschule belegt? Welche Erfahrungen hast du gemacht?

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden:

-- Werbung --

x

Mehr interessante Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0