Das solltet ihr über INCOTERMS wissen

Frachtschiff
Bild von Pixabay; Fotograf: heju

Schon mal von INCOTERMS gehört? Wenn ihr ein einem internationalen Unternehmen arbeitet, kennt ihr euch damit bestimmt bestens aus. Für alle anderen habe ich eine Übersicht erstellt, welche euch die INCOTERMS näher bringt. 

Was sind INCOTERMS und was wird damit geregelt?

INCOTERMS heißt ausgeschrieben "International Commercial Terms", also "Internationale Handelsvereinbarungen". Diese umfassen die Lieferbedingungen im internationalen Warenverkehr und regeln folgendes:

  • Lieferung und Abnahme der Ware
  • Zahlung des Kaufpreises
  • Beschaffung von Lizenzen und Genehmigungen
  • Erledigung von Formalitäten
  • Verantwortung für Abschluss von Beförderungs- und Versicherungsverträgen
  • Übergang der Gefahr der Gegenleistung
  • Kostenübertragung
  • Besorgung von Liefernachweisen und Transportdokumenten
  • Prüfung/Verpackung der Ware

Die verschiedenen Gruppen der INCOTERMS

Die INCOTERMS sind in vier Gruppen aufgeteilt:

Gruppe E Kosten- und Gefahrenübergang: ab Werk
EXW ex works ab Werk
     
Gruppe F Kosten- und Gefahrenübergang: Lieferort
FCA Free carrier Frei Frachtführer
FAS Free alongside ship Frei Längsseite Schiff
FOB Free on board Frei an Bord
     
Gruppe C Kostenübergang: Bestimmungsort
  Gefahrübergang: Lieferort
CFR Cost and freight Kosten und Fracht
CIF Cost and insurance Kosten, Versicherung, Fracht
CPT Carriage paid to frachtfrei
     
Gruppe D Kosten- und Gefahrenübergang Bestimmungsort (= Lieferort)
DAF Delivered at frontier Geliefert Grenze
DES Delivered ex ship Geliefert ab Schiff
DEQ Delivered ex quay (duty paid) Geliefert ab Kai (verzollt)
DDU Delivered duty unpaid Geliefert unverzollt
DDP Delivered duty paid Geliefert verzollt

Habt ihr mit INCOTERMS zu tun? 

Das könnte euch auch interessieren ...

Aus der Kategorie Spezial:

Artikel "Wenn der Kollege weint ..."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0