MOOCs - online Kurse belegen

Knowledge
Bild von Pixabay; Fotograf: geralt

Von MOOCs habe ich das erste Mal während meiner Ausbildung zum Social Media Manager (IHK) gehört - und war sofort von diesem Konzept begeistert. Das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten! In diesem Artikel erkläre ich euch, was sich hinter der Abkürzung MOOC verbirgt, was das ist und welche Anbieter es gibt.

Was sind MOOCs?

MOOCs (ausgeschrieben "Massive Open Online Course") sind kostenlose Kurse im Web. Meist werden sie von Universitäten angeboten oder haben zumindest deren Niveau. Momentan ist das Gros der Angebote noch auf Englisch, doch es drängen auch immer mehr deutsche Anbieter auf den Markt. Ich habe auch schon Kurse in anderen Sprachen entdeckt (z. B. Spanisch oder Chinesisch).

 

Im Prinzip ist dieses E-Learning bei allen Anbietern gleich aufgebaut: Ihr registriert euch auf einer Plattform, sucht euch einen passenden Kurs aus und bekommt dann Lernmaterial in Form von Videos, Audio- und pdf-Dateien und manchmal auch Problemstellungen in Foren zur Verfügung gestellt. Sehr viele Kurse bieten am Ende eine Prüfung an, die ihr aber nicht zwingend ablegen müsst.

 

Profis unterscheiden zwischen cMOOCs und xMOOCs

In cMOOCs - das c steht für "connectivsm" - erstellen Kursteilnehmer zusätzlich selbst Materialien (Videos, Texte, etc.). Diese teilen sie mit den Mitstreitern, welche sie dann kommentieren oder auch erweitern/verbessern. Sinn des Ganzen ist, eine starke Vernetzung unter den Lernenden zu erzeugen.

 

Die verbreitetere Form von MOOCs sind die xMOOCs (x für "extension"). Sie bestehen meistens aus Videos und pdf-Dateien, die von einem Dozenten erarbeitet und zur Verfügung gestellt werden.

Welche Anbieter gibt es?

Die Bandbreite von MOOC-Anbietern wird immer größer. Das sind die wohl Bekanntesten: 

  • Coursera: Über 1.000 Kurse hat der führende Anbieter aus den USA in petto, davon aber wohl 98 % auf Englisch.
  • Udacity: Ebenfalls eine amerikanische Plattform. Themenschwerpunkt ist hier Informatik
  • Iversity: Eine europäische Plattform, die Kurse auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Russisch anbietet. Breitgefächerte Themen
  • OpenCourseWorld: Ein deutscher Anbieter, der allerdings nicht so viele Kurse wie die Konkurrenz bereitstellt

Schaut's euch an!

Zum Schluss habe ich noch ein gutes Erklärvideo von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen für euch:

Habt ihr schon Erfahrungen mit MOOCs? Was haltet ihr davon?

Das könnte euch auch interessieren ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0