Trend "Powernap": Können wir im Büro einen Mittagsschlaf halten?

Powernap
Bild von Pixabay; Fotograf: 422737

Ich tue es im Urlaub, an Feiertagen und auch gerne am Wochenende: Mittags ein paar Minuten die Augen entspannen und ein kurzes Schläfchen halten. Ich finde das sehr erfrischend und bin danach fit für den Nachmittag. Aber einen Mittagsschlaf auf der Arbeit halten? Das erscheint mir unmöglich, obwohl wir ja gerade auf der Arbeit neue Energie für den Nachmittag sammeln sollten. Was also tun? 

Mittagsschlaf im Büro? (Fast) Nicht in Deutschland!

In Portugal, Italien, China & Co. sind Mittagsschläfchen ganz alltäglich. In Spanien werden für die "Siesta" mittags sogar ganze Unternehmen geschlossen, damit die Mitarbeiter sich in Ruhe entspannen können. Ganz anders in Deutschland: Hier wird man sofort schief angeguckt, wenn man im Büro seine Augen zumacht.

 

Doch fairerweise sei gesagt: In manchen Büros bzw. Positionen ist es auch schlicht und ergreifend nicht möglich. Wie sieht das auch aus, wenn die Kunden an den Empfang kommen und die Dame schläft gerade?

Auch ich habe das "Problem", dass in meinem Büro die Fäden zusammenlaufen. Hier geht nicht nur die Chefetage ein und aus, auch die Mitarbeiter kommen regelmäßig vorbei, um sich einen Kaffee* zu holen oder um mit den Vorgesetzten etwas abzuklären. Zudem herrscht bei uns reger "Parteiverkehr". Somit ist ein Nickerchen zwischendurch praktisch unmöglich und sieht vor den externen Besuchern auch alles andere als gut aus.

 

Einige deutsche Unternehmen haben inzwischen aber begriffen, dass ein "Powernap" die Leistung steigern kann und haben für den Mittagsschlaf extra Räume eingerichtet, in denen sich müde Mitarbeiter ausruhen können. Das ist bei mir leider nicht der Fall. Wie soll ich also zwischendurch ein Schläfchen halten?! 

Wie ich trotzdem zum Mittagsschlaf komme

Halten wir also fest: Ein Schläfchen im Büro ist für uns Sekretärinnen nur selten möglich. Wenn uns der Arbeitgeber keinen extra Raum dafür bereitstellt, sind wir erstmal aufgeschmissen. In einigen Firmen eignet sich dann noch das Archiv für den Powernap, vorausgesetzt hier steht ein (idealerweise bequemer) Stuhl*. Doch es muss ja nicht zwangsläufig ein Schlaf im Firmengebäude sein ...

 

Meine fünf Alternativen für einen Schlaf außerhalb des Büros: 

  • Powernappen im Auto
    Wenn das Schlafen im eigenen Auto auf dem Firmenparkplatz zu auffällig/peinlich ist, findet bestimmt in der näheren Umgebung einen leereren Parkplatz.

  • Powernappen auf einer Wiese
    Natürlich nur im Sommer :). Wer sich nicht dreckig machen will, nimmt als Unterlage eine Decke* oder einfach eine Jacke.

  • Powernappen auf einer Parkbank
    Auf Bänken kann man auch bei herbstlichen Temperaturen ein kurzes Schläfchen halten.

  • Powernappen in Cafés
    Wer sich nicht daran stört, in öffentlichen Räumen und bei Lärm die Augen zu schließen, findet auch hier eine Möglichkeit zum Powernappen.

  • Powernappen in Bibliotheken/der Stadtbücherei
    In Bibliotheken gibt es meistens sehr bequeme Sessel, die zum Entspannen einladen. Zudem ist es hier - im Gegensat zu den Cafés - herrlich ruhig.

Was für den Powernap spricht

Zahlreiche Studien auf der ganzen Welt belegen: Wer mittags ein Schläfchen macht, steigert seine Leistung, verbessert seine Konzentration, hat bessere Laune und senkt sogar sein Risiko für Herzkrankheiten.

 

Wenn das keine schlagenden Argumente sind!

Wie richtiges "Powernappen" funktioniert

Bevor ihr den Mittagsschlaf ausprobiert, muss euch eines ganz bewusst sein: Der Powernap zwischendurch ist kein Ersatz für den "Hauptschlaf" in der Nacht! Wer also hofft, die durchgefeierte Nacht mit einem kurzen Schläfchen wettzumachen, den muss ich leider enttäuschen. Vielmehr stellt der Powernap eine Pause für Geist und Körper dar, die im Berufsalltag sehr gefordert sind. 

 

Daneben solltet ihr folgendes beim Powernap beachten:

  • Die beste Zeit zum Schlafen ist nach dem Mittagessen, bei den meisten also irgendwann zwischen 13 und 14 Uhr. Natürlich könnt ihr euch auch früher oder später hinlegen. Jedoch solltet ihr nach 16 Uhr nicht mehr schlafen, ansonsten gefährdet ihr euren Nachtschlaf!
  • Schlaft nicht zu lange! Wer länger als 20 Minuten eindöst, hat hinterher mit Schlaftrunkenheit zu kämpfen - und erzielt damit genau den gegenteiligen Effekt.
  • Probiert verschiedene Schlaflängen aus. Der eine ist nach 10 Minuten wieder topfit, ein anderer braucht vielleicht 12 oder 15 Minuten.
  • Ihr seid nach dem Aufwachen noch etwas neben der Spur? Dann trinkt vor dem Schlafen einen Espresso oder einen kleinen Kaffee*. Das darin enthaltene Koffein wirkt in der Regel erst nach 20 Minuten. Somit könnt ihr nach eurem Powernap gleich wieder voll durchstarten!
  • Damit ihr nicht in den Tiefschlaf verfallt, solltet ihr euch selbst wecken. Stellt euch z. B. einen Timer, oder nehmt einen Gegenstand (z. B. euren Schlüsselbund oder einen Löffel) in die Hand - wenn ihr genug geschlafen habt, werdet ihr den Gegenstand loslassen und durch das herabfallende Geräusch aufwachen.

Schlaft ihr im Büro? Könnt ihr das am Arbeitsplatz realisieren oder habt ihr Ausweichmöglichkeiten?

Das könnte euch auch interessieren ...

Aus der Kategorie Gesundheit:

Artikel "5 heiße Tipps für kalte Tage im Büro"

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0