Urlaub Spezial: So startet ihr entspannt in den Urlaub

Entspannt in den Urlaub starten
Bild von Pixabay; Fotograf: StartupStockPhotos

Die Zeit vor dem Urlaub ist bei den meisten relativ stressig. Man will das Projekt noch abschließen, die ewig liegen gebliebenen To Do's erledigen, seinen Schrank aufräumen und natürlich seinen Schreibtisch komplett leeren. Das ist alles andere als entspannend! Dabei kann dieser Stress sogar dafür sorgen, dass ihr die ersten paar Urlaubstage krank oder total erschöpft seid. Doch wer will das schon? Wenn ihr lieber entspannt in den Urlaub starten wollt, dann befolgt diese Tipps: 

Die Kollegen an den Urlaub erinnern

Ihr selbst freut euch seit Wochen auf den bevorstehenden Urlaub*. Doch haben eure Kollegen das auch auf dem Schirm? Wissen sie, dass ihr bald für zwei, drei Wochen nicht im Büro seid und sie dementsprechend für euch einspringen müssen? Erinnert sie früh genug an die Vertretungsphase - spätestens zwei Wochen vor eurem Urlaub!

Abwesenheitsnotiz einrichten

Für mich persönlich ist der erste Schritt zur Einstimmung auf den Urlaub* das Einrichten meines Abwesenheitsassistenten. Das ist wie ein kleiner "Countdown", der mir sagt, dass es nur noch ein paar kurze Tage bis zum Urlaub sind.

Vergesst nicht, eure Angaben, wie lange ihr nicht im Büro seid, jeweils um einen Tag zu verlängern. Sprich: Wenn ihr vom 20. Juli bis zum 3. August im Urlaub seid, gebt an, dass ihr vom 19.07. bis 04.08. nicht im Haus seid. Das verschafft euch einen zusätzlichen Puffer, mit der ihr eure Entspannung wunderbar aufbauen bzw. verlängern könnt. 

Auch wichtig: Die Angabe der vollständigen Kontaktdaten eures Vertreters! Ansonsten kann es euch passieren, dass ihr an eurem ersten Arbeitstag einen mehr als vollen Schreibtisch* abarbeiten müsst. 

Prio-A-Aufgaben erledigen

Prinzipiell solltet ihr vor eurem Urlaub* nicht in Stress und Hektik verfallen, und eure offenen To Do's lieber an die Kollegen delegieren. Prio-A-Aufgaben solltet ihr jedoch noch vor eurem Urlaub komplett wegarbeiten. Das beruhigt nicht nur den Chef, sondern auch euer eigenes Gewissen.

Rechtzeitige Übergabe

Macht nicht den Fehler und macht die Übergabe erst an eurem letzten Arbeitstag vor dem Urlaub*. Ansonsten ist eventuell nicht genug Zeit, um Sachverhalte zu erläutern und Fragen der Kollegen zu klären. Zudem könntet ihr etwas vergessen, was euch dann brütend heiß im Urlaub wieder einfällt - und der Erholungseffekt ist sofort wieder dahin. Übergebt alle offenen To Do's lieber zwei oder sogar drei Tage vor Ferienbeginn, dann seid ihr auf der sicheren Seite und könnt entspannt in den Urlaub starten.

Sortiersystem für die Kollegen erstellen

Auch wenn die Kollegen super sind und euch einen leeren Schreibtisch* nach dem Urlaub präsentieren möchten - irgendwas bleibt doch immer liegen (und wenn es nur die Ablage ist). Damit ihr am ersten Tag nach dem Urlaub gleich einen Überblick habt, was wichtig und was nur zur Info ist, solltet ihr ein System entwickeln: Zum Beispiel drei Ablagefächer mit "Wichtig" - "Für später" - "Zur Info". Oder ihr arbeitet mit einer Hängeregistratur*, die nach euren Wünschen beschriftet ist. Egal wie ihr es löst, Hauptsache, ihr wisst auf den ersten Blick gleich Bescheid!

Schreibtisch aufräumen

Alle Aufgaben wurden übergeben, die Kollegen wissen Bescheid, was zu tun ist, ihr habt für alles vorgesorgt - bleibt nur noch eine Aufgabe: Schreibtisch* aufräumen! Nehmt euch das (und nur das!) für euren letzten Tag vor. Tut dies sorgfältig und räumt nicht einfach alles nur in eure Schränke. Dieses Aufräum-Ritual soll nämlich dazu dienen, eure Gedanken an die Arbeit ebenfalls "aufzuräumen", so dass sie euch nicht im Urlaub überfallen. 

Urlaub dient der Entspannung

Macht euch bewusst, dass Urlaub* - vor allem der Sommerurlaub, der meistens über zwei oder gar drei Wochen geht - der Erholung und Entspannung dienen soll. Das heißt: Gleich nach dem Feierabend am letzten Arbeitstag Diensthandy ausschalten, Arbeitsunterlagen wegpacken, Fachliteratur* ins hinterste Fach verbannen! Alles, was euch irgendwie an die Arbeit erinnert, sollte im Urlaub möglichst weit von euch und euren Liebsten geschoben werden. 

Im nächsten Teil der "Urlaub Spezial"-Artikelserie zeige ich euch, wie ihr wirklich Urlaub macht, ohne an die Arbeit zu denken. 

Wie startet ihr entspannt in den Urlaub? 

Die Artikelserie

In der Artikelserie "Urlaub Spezial" zeige ich euch Tipps und Tricks, wie ihr entspannt in den Urlaub startet, währenddessen nicht an die Arbeit denkt und wie ihr euch in der Zeit danach die Erholung möglichst lange beibehaltet. In den ersten beiden Teilen konntet ihr testen, ob ihr schon urlaubsreif seid und welche rechtlichen Fakten es rund ums Thema Urlaub zu beachten gibt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0