Weiterbildung "hautnah": Das Online-Seminar

Im letzten Artikel erzählte ich euch, dass ich mich richtig beeilen muss: Das war glücklicherweise eine Fehlinformation :). Denn um das Online-Seminar zu buchen, musste ich nur das Heft "Eventmanagement und PR - Praxisteil" durcharbeiten (und nicht, wie ursprünglich gedacht, auch noch den Praxisleitfaden). Wie das Online-Seminar selbst gelaufen ist? Lest selbst!

Das Online-Seminar: Tag 1

Das Online-Seminar läuft über Adobe Connect ab. Ich bekam bereits kurz nach meiner Anmeldebestätigung (also Wochen vorher) die Zugangsdaten mitgeteilt, so dass ich ohne Stress die Technik testen konnte. Nichtsdestotrotz loggte ich mich am Seminartag bereits eine halbe Stunde früher ein - man kann ja nie wissen -, aber alles lief einwandfrei.

 

Der Dozent war per Videoübertragung sicht- und hörbar und hat mit seiner sympathischen Art eine lockere Atmosphäre geschaffen. Er frage zuallererst, wie wir uns verständigen wollten: Wir konnten per Chat schreiben oder uns per Mikro direkt unterhalten. Die Teilnehmer entschieden sich jedoch für den Chat, was ich aufgrund meines schlechten Mikrofons begrüßte. Bevor es dann richtig losging, checkten wir noch, ob bei jedem die Technik reibungslos funktionierte.

Dann starteten wir: Zuerst machten wir eine kleine Vorstellungsrunde (was schnell ging, da wir nur fünf Teilnehmer waren), dann erklärte uns der Dozent, was uns in den zwei Tagen des Online-Seminars erwartet. Der Ablaufplan sah hauptsächlich die Wiederholung der ersten drei Hefte zum Thema Eventmanagement vor (die Betriebswirtschaft schnitten wir glücklicherweise nicht mehr an). Am zweiten Tag sollte aber auch die Projektarbeit besprochen werden, worauf ich besonders gespannt war.

 

Die Wiederholung war zum Glück kein Frontalvortrag des Dozenten - ansonsten wäre ich zwischendurch bestimmt eingeschlafen :) -, sondern wurde durch Fragen schön aufgelockert. Durch den Chat konnte jeder "seinen Senf" dazugeben und alle konnten ihre Standpunkte darlegen. Toll fand ich auch, dass wir vor Beendigung des ersten Seminartages ein direktes Feedback abgeben sollten bzw. dürften - das macht nicht jeder Dozent, immerhin könnte man ja kritisiert werden ;). 

Der zweite Teil des Online-Seminars

Der zweite Tage startete mit einer kurzen Feedback-Runde, ob es noch offene Fragen zu gestern gab. Nachdem das alle verneint hatten, stiegen wir auch direkt mit der Wiederholung des dritten Eventmanagement-Lernheftes ein. Während wir gestern den Stoff hauptsächlich durch Frage-Antwort-Runden durchgegangen sind, übernahm der Dozent heute größtenteils den Vortrag. Doch der "spannende" Teil sollte ja auch erst in der zweiten Hälfte kommen: Da ging es nämlich um die Projektarbeit, welche man ca. acht Wochen vor der IHK-Prüfung abgeben muss. Sie soll rund 20 Seiten umfassen (Inhaltsverzeichnis, Einleitung, Schluss und eventuelle Verzeichnisse nicht mitgezählt) und sich natürlich um das Thema Eventmanagement drehen. Ich selbst habe zugegebenermaßen noch keine richtige Idee, wovon meine Projektarbeit handeln wird - aber das erfahrt ihr natürlich noch! 

 

Alles in allem war ich positiv überrascht vom Online-Seminar. Gut organisiert, lustige Truppe, netter und fachlich kompetenter Dozent - was braucht's mehr?

Wie sind eure allgemeinen Erfahrungen mit Online-Seminaren?

Das könnte euch auch interessieren ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0