Weiterbildungen im Alltag

Weiterbildung
Bild von Pixabay; Fotograf: Hans

Bildet euch weiter!

Das sieht nicht nur gut aus im Lebenslauf, sondern ist fast ein Muss im heutigen Berufsalltag. Wer nicht up-to-date ist, kann als Assistentin oder Sekretärin keine hervorragende Leistung abliefern.

Doch Weiterbildung ist nicht immer ganz günstig: Ich habe damals für meine Weiterbildung als Managementsassistentin bei der IHK 1.700 € gezahlt. Diese Summe haben wir selten auf der hohen Kante. Aber es gibt auch wesentlich günstigere Alternativen:

Fachzeitschriften

Fachzeitschriften sind die einfachste Art, sich weiterzubilden. Gerade wer sich eine neue Sprache aneignen will, Hilfe bei PC-Themen braucht oder tiefer in die Fotografie einsteigen möchte, kann hier zwischen unzähligen Magazinen wählen. Tipp: Geht zu einem Zeitschriftenhändler an einem Bahnhof - die sind immer am besten sortiert!

Bibliothek

Wann wart ihr das letzte Mal in einer Bücherei? Bei den meisten ist es bestimmt schon ewig her. Aber dort findet ihr gute Bücher zu jedem Thema und müsst dafür nicht einmal etwas zahlen (außer einen geringen Jahresbeitrag, wenn ihr etwas ausleiht). Gut sortierte Bibliotheken haben zudem eine Reihe von (Fach-)Zeitschriften parat.

vhs-Schulungen

Die Volkshochschulen bieten teilweise sehr interessante Seminare an, die vom Preis her völlig in Ordnung sind. Dazu muss ich aber auch sagen, dass sowohl Quantität als auch Qualität von vhs zu vhs und von Kurs zu Kurs stark variieren. Manche Dozenten haben nur theoretisches Wissen oder können es nicht verständlich weitergeben. Macht euch am besten ein eigenes Bild!

RSS-Feeds

RSS-Feeds sind wie die Nachrichtenticker auf N24 oder ntv: Sie benachrichtigen euch sofort, wenn es etwas Neues gibt. Nur, dass RSS-Feeds nicht für das Fernsehen, sondern für Webseiten konzipiert wurden. Ihr abonniert den RSS-Feed auf einer Webseite eures Interesses und werdet dann durch einen Feedreader (z. B. feedly) immer auf dem Laufenden gehalten.

Podcasts

Kaum zu glauben, aber Podcasts bilden immernoch eine Nische. Dabei sind sie genau das Richtige für lange Autofahrten, das morgendliche Pendeln zur Arbeit oder eine Alternative zu einem guten Buch am Wochenende - und das kostenlos! Anbieter gibt es genügend: Der Größte ist wohl podcast.de, dicht gefolgt von podster.de. Hört mal rein!

Webinare

Es gibt wahnsinnig viele Webinar-Angebote zu jedem erdenklichen Thema. Einige kosten zwar etwas, meist aber nur ein paar Euro. Gute Anbieter sind udemy und edudip; hier habe ich schon selbst Kurse belegt und kann es nur weiterempfehlen!

MOOCs

 

Sogenannte MOOCs ("Massive Open Online Course") sind Online-Kurse, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Trotz des Universitätsniveaus sind sie kostenlos und erfordern meist keine oder nur geringe Vorkenntnisse. Deutsche Anbieter sind unter anderem iversity, OpenCourseWorld und openHPI.

 

Wenn ihr mehr über MOOCs erfahren wollt, lest meinen Artikel "MOOCs - online Kurse belegen"!

Wie bildet ihr euch im Alltag weiter?

Das könnte euch auch interessieren ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0